plusBild.de Bildatlas
Startseite
plusBild.de Bildatlas
plusBild.de Bildatlas

.. der grosse Bildatlas im Internet

 
  Motorsport Infos  
  Motorsport Nürburgring  
  Motorsport Hockenheim  
  M.S. Arena Oschersleben  
   
  Urlaubsziele Aktuell  
  Urlaubsziele Städte  
  Urlaubsziele Eifel  
  Urlaubsziele Europa  
   
  Freizeit Möglichkeiten  
  Freizeit Veranstaltungen  
   
  AGB  
  Rechtliches  
  PictIntern  
  DTM Fahrerlager  

 
» Ihr gewählter Bildband: Infos u. Berichte
» Bildname: 14.04.07 / DTM - Die Partnerserien (8 von 13)
Ort: Hockenheim

 

 
14.04.07 / DTM - Die
 
 
 
 
  19.04.2007 / Einstimmung auf die neue DTM-Saison
 
 

Partnerserien sorgen an

DTM-Wochenenden für Action

.

Sie würzen die Rennwochenenden mit weiterem spannendem Rennsport – die Partnerserien der DTM. Beim Saisonauftakt vom 20. bis 22. April auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg startet neben der Formel 3 Euro Serie, dem ADAC Volkswagen Polo Cup, dem Seat Leon Supercopa und dem Porsche Carrera Cup auch die MINI Challenge.

 

Formel 3 Euro Serie: Formel-1-Talentschmiede Nummer eins

Nachhaltiger hätte der Beweis nicht ausfallen können, dass die Formel 3 Euro Serie die härteste und beste Nachwuchsklasse der Welt ist: Bei den Formel-1-Rennen in Australien und Malaysia stand der Euro-Serie-Champion von 2005, Lewis Hamilton, als Debütant in der Königsklasse beide Male auf dem Podium! Und auch Nico Rosberg, der in Melbourne Siebter wurde, Formel-1-Neuling Adrian Sutil, Robert Kubica oder Sebastian Vettel kommen aus dem F3-Championat.

Inder neuen Saison darf man auf einen jungen Deutschen besonders gespannt sein: Der 19-jährige Nico Hülkenberg aus Emmerich hat zuletzt mit acht Siegen in der A1-Grand-Prix-Serie auf sich aufmerksam gemacht – und das Team Deutschland des Schumacher-Managers Willi Weber an die Spitze geführt. In der Formel 3 Euro Serie fährt Hülkenberg, der 2005 Champion der Formel BMW Deutschland wurde, für das Meisterteam ASM Formule 3. Als Heimspiel betrachtet der Schweizer Sébastien Buemi das Auftaktrennen. Beim gemeinsamen Test der Euro Serie kürzlich auf dem Hockenheimring setzte sich der Pilot des Mücke-Teams am zweiten Tag an die Spitze – und unterstrich damit seine Ambitionen für sein zweites Jahr in dem Nachwuchs-Championat.

Wie im Vorjahr startet die Formel 3 Euro Serie samstags zu einem 80-Kilometer-Rennen, sonntags zum Lauf über 120 Kilometer. Als Volltreffer in Sachen Spannung hat sich erwiesen, dass die ersten acht Fahrer des ersten Rennens in umgekehrter Reihenfolge starten (reversed grid).

 

Porsche Carrera Cup: Ansturm mit 41 Startern

Das gab es zuletzt 1990, im allerersten Jahr des DTM-Traditionspartners Porsche Carrera Cup: 41 Starter haben sich eingeschrieben. Sie kommen aus insgesamt zehn Ländern. Die Zuschauer dürfen sich auf spannende Rennen freuen, etwa mit den ehemaligen DTM-Fahrern Uwe Alzen (2006 sowohl Vizemeister des Carrera Cup als auch des international ausgetragenen Supercups), Marcel Fässler, Patrick Huisman oder Thomas Jäger. Der Meister des Supercup, Richard Westbrook, gehört ebenso zum Starterfeld wie der Polo-Cup-Champion von 2005, René Rast, und der Seat-Leon-Gesamtsieger des Vorjahres, Florian Gruber. Aus dem schwäbischen Ammerbuch kommt die einzige Rennfahrerin im Feld, Stephanie Halm. Für Chancengleichheit und enge Starterfelder der faszinierenden 400-PS-Sportwagen sorgt das Reglement, das bei den technisch identischen Cup-Fahrzeugen lediglich Feineinstellungen am Fahrwerk gestattet.

 

ADAC Volkswagen Polo Cup: Tourenwagenschule für 24 Junioren

Mit 24 Teilnehmern aus fünf Nationen startet der ADAC Volkswagen Polo Cup am 22. April in Hockenheim in die Saison 2007. Acht Cup-Teilnehmer sind bereits mit dem 150 PS starken Renn-Polo vertraut und kämpften schon im Vorjahr um Siege und Punkte, darunter Marleen Seilheimer aus Mettenheim und Nico Bastian aus Hemsbach. 16 Junioren feiern hingegen ihr Debüt. Das sportliche Reglement der Tourenwagen-Schule bleibt 2007 unverändert und ist auf größtmögliche Chancengleichheit und vergleichsweise günstige Kosten ausgelegt. Das garantieren auch die bis zur kleinsten Schraube identischen Volkswagen Polo im Renn-Trimm, die zentral eingesetzt und von Rennen zu Rennen unter den Teilnehmern getauscht werden.

Mit einem zweitägigen Lehrgang in der Motorsport ArenaOschersleben wurde die Vorbereitung der 16 bis 24 Jahre alten Cup-Junioren abgeschlossen. Dort standen neben Trainingssitzungen auf der Rennstrecke auch Medien-, Reglement-, und Technik-Schulungen auf dem Programm. Ende März war bereits ein Fitness-Lehrgang absolviert worden.

 

SEAT Leon Supercopa: Spannung bis zur Zielflagge

Seit drei Jahren im Rahmenprogramm der DTM, sorgte der Markenpokal mit den 300 PS starken Seat Leon immer für Spannung bis zum Schluss: Der Gesamtsieg wurde jeweils beim letzten Rennen entschieden. 2007 werden Fahrer wie Jimmy Johansson (Sieger des Polo Cups von 2006) und „Mister Supercopa“ Thomas Marschall aus dem nahen Eggenstein sicher ein Wort um den Titel mitreden. Auch der Schwabe Sebastian Asch, Sohn des ehemaligen DTM-Stars Roland Asch und 2006 Doppelsieger in der Lausitz, möchte vorne mitmischen. In Hockenheim sind gleich zwei Rennfahrerinnen aus der Schweiz dabei: Gaststarterin Christina Surer und Cup-Debütantin Sabrina Hungerbühler. Auch in diesem Markenpokal sorgt einheitliches Material für alle für Chancengleichheit und spannende Zweikämpfe.

 

MINI Challenge: Motorsport & Lifestyle

Mit einem voll besetzten Starterfeld bestreitet die MINI Challenge ihr Auftaktrennen – 38 MINI Cooper S treten erstmals im Rahmenprogramm der DTM in Hockenheim an. Die Serie mit den Kultfahrzeugen hat sich seit ihrem Start vor vier Jahren die Verbindung von Motorsport & Lifestyle auf ihre Fahnen geschrieben. Diesen Anspruch unterstreicht man mit Gaststartern aus dem VIP-Bereich. So wird etwa in Hockenheim Schauspieler Thomas Heinze mit von der Partie sein. Das sportliche Markenzeichen der MINI Challenge ist die Chancengleichheit: Einzig das fahrerische Talent soll über die Platzierung entscheiden, die Autos sind identisch. Wie in anderen Serien gibt es bei den MINIs eine Rookiewertung für den besten Einsteiger, aber es gibt auch eine Sonderwertung für Gentleman Driver – für Fahrer also, die 50 Jahre oder älter sind. 

 

Quelle Text: Hockenheim-Ring GmbH, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

  08.04.07 / DTM - Die neuen Fahrer 2007
 
 
 

vorheriges Bild

 

» zurück zur Bildübersicht

 

nächstes Bild

 
 
 
 
 

plusBild.de ist ein Service der Ringinfo.de Ltd. (c) 2006, alle Rechte vorbehalten